Sonderausstellung: Renn- & Sporträder
12. September bis 4. Oktober 2020

Rechtzeitig zu den umbrisch-provenzalischen Genusstagen
(16. – 20.09.2020) präsentiert das BOXENSTOP Auto • Zweirad
• Spielzeug Museum in der Brunnenstraße in Tübingen eine
hochinteressante Sonderausstellung mit Renn- und Sporträdern
aus Frankreich, Italien und Deutschland. Über 25 Räder
können bestaunt werden. Die beiden ältesten stammen
von 1929/30. Das eine ist ein italienisches Bahnrennrad der
Firma Maino. Die Felgen dieses Originalrenners sind aus
Bambusholz hergestellt. Beim anderen handelt es sich um
ein Rad der Firma Köthke aus Köln. Fritz Köthke hat in seiner
Rennradschmiede in Kleinstserien auf Basis von englischen
BSA-Rahmen Rennräder für Weltmeister wie Toni Merkens,
Albert Richter zusammengeschraubt. Eines dieser seltenen
Räder hat Wilhelm Maurer aus Bebenhausen 1936 erworben
und darauf zahlreiche Meisterschaften und Siege errungen.
Das Gros der Räder stammt aus der Nachkriegszeit aus den
60er und 70er Jahren. Das jüngste wurde bei der italienischen
Firma Bianchi im letzten Jahr zusammengeschraubt.
Dank seines Carbonrahmens bringt dieser Renner gerade
einmal knapp sieben Kilo auf die Waage.
Alle Jahre im Herbst findet im italienischen Chianti-Gebiet
die wahrscheinlich härteste Rundfahrt für historische Räder
statt, die L’Eroica (Die Helden). Seit vielen Jahren zählt
die Tübinger Familie Fecht zu den Teilnehmern. Die Eroica
führt überwiegend auf nicht befestigten Wegen. Dementsprechend

verstaubt und schmutzig sind die Fahrräder nach
dieser Tortur. Eines der ausgestellten Fahrräder trägt noch
den Staub und Schmutz der letzten Fahrt.
Im nächsten Jahr kann der umbrisch-provenzalische Markt

hoffentlich wieder Corona-frei in der malerischen Tübinger
Altstadt stattfinden. Aus diesem Anlass plant das BOXENSTOP-
Team eine Rundfahrt für Rennräder bis 1980 im Geiste
der italienischen L’Eroica. Die diesjährige Sonderschau
stellt den Startschuss dar. Neben Rennrädern aus dem
BOXENSTOP-Fundus werden Leihgaben vom Fahrradmuseum
Scheunenfund, Weilheim/Michael Faiß, der Familie
Hecht und einem Sammler aus Grafenberg ausgestellt.
Am Sonntag 4. Oktober 2020 treffen sich Liebhaber historischer
Fahrräder vor dem BOXENSTOP Museum zur 18.

Fietsen-Tour. Es werden mehrere Dutzend Liebhaber historischer
Fahrräder erwartet. Die Drahtesel können auch
in Aktion erlebt werden. Denn um 10.00 Uhr fällt der Startschuss
für eine 30 km lange Ausfahrt. Sowohl vor dem Start
als auch danach werden die Fahrräder vor dem BOXENSTOP
ausgestellt.

Mittwoch bis Freitag: 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr
Samstag, Sonntag, feiertags: 10:00 bis 17:00 Uhr